Seit 1998 führt die Stiftung Dr. Edmund Müller jedes Jahr im Herbst die Münsterer Tagung durch. Diese befasst sich mit einem kulturellen, historischen oder politischen Thema. Der Stiftungsrat hat 2002 beschlossen, die Münsterer Tagungen enger mit der Sonderausstellung im Haus zum Dolder zu verbinden. Das Thema der Tagung darf zwar durchaus über das Ausstellungsthema hinausreichen und auch einen Aktualitätsbezug aufweisen, soll sich aber in dessen Kontext bewegen.


Vorschau

Mit Helias Helye beginnt eine tief greifende Umwälzung der (massen-)medialen Verhältnisse in der Schweiz. Wir sind heute Zeugen eines vergleichbar radikalen Umbruchs, weg von der analogen hin zur digitalen Medienwelt. Die Tagung will… weiterlesen